Ausrüstungstipps für Naturfotografen

In der Natur...vor allem mitten in der Natur, an Flüssen, Bächen, Seen, in den Bergen, auf den Felsen-zwischen Steine, Bächen kraxeln, um den Wasserfall herum u.vm. macht als Hobby Naturfotograf enorm viel Spaß und Freude.

Es erfordert aber auch adäquate Ausrüstung um vor allem auch um die Kamera zu schützen.

Hier einige Tipps welche ich gerne dafür verwende:


1 Gurt und wenn es geht auch wasserfester Foto- oder Laptop Rucksack.

 

Einen 1 Gurt Rucksack ist beim krackseln zwischen Felsen, Stein, Bächen....sehr geeignet, man kann diesen nach vorne schieben und hat die Kamera immer direkt vor sich zum rein- und raus nehmen.

Beim kraxseln sehr einfach, die Kamera ist gut geschützt und wenn der Rucksack wasserdicht ist auch von Wasser geschützt.


Wasserdichter Beutel.

 

Man kann auch die Kamera mit einem wasserdichten Beutel um den Hals hängen und diese dort lediglich rein tun und oben Reisverschluss zu machen.

Die Kamera ist in wenigen Sekunden immer griffbereit, in wenigen Sekunden aus dem Beutel und man kann los knipsen.

Im Beutel ist sie einfach und 100% vor Wasser geschützt.


Wasserfeste Bekleidung, vor allem Regenhose un- oder gefüttert und Jacke


Wasserfeste und vor allem rutschfeste Schuhe:

 

Geeignet Gummistiefel gefüttert, Gore Tex Schuhe und.......


Klappbare Handschuhe:

 

Klappbaren Handschuhe sind das praktischste für kalte Jahreszeiten zum Fotografieren. 

Man klappt vorne die Kuppe herunter, dies ist angenäht und geht somit nicht verloren, die Finger sind somit frei und man kann die Kamera leicht bedienen. Danach kann man die Kuppen wieder zurück klappen und die Finger bleiben warm und kühlen nicht aus.


Schuhspikes:

 

Für mich die allerbeste Tippempfehlung für den Winter.

Diese abnehmbare Spikes sind in Sekunden an jeden Schuh angelegt, sitzen total fest und vor allem kann man im Schnee und auf eisigen Böden super gehen und rutscht nicht.

Klapprad!!!!!!!!!!

 

Ein Zweitrad als Klapprad ist für mich eines vom besten für die Naturfotografie.

Kann man ganzjährig hinten im Auto belassen. In einer Minute zusammengebaut, sporadisch einsetzbar, man kann schneller einen See umrunden u.v.m. Schnell ist man davon abgestiegen wenn man ein schönes Fotomotiv sieht, oder stellt das Rad rasch ab und geht dann z.B. bergauf weiter. Für mich ein toller, unverzichtbarer und vor allem praktischer Begleiter in der Naturfotografie