Hier zurück über Startseite oben im Menü

 

Rezepte aus der Region Salzburger- und Berchtesgadener Land

Oiginal und Vegan

Boarischer Obazda

Zutaten:

500 g sehr reifer Camembert

250 g Doppelrahm-Frischkäse

80 g zimmerwarme Butter

2 mittelgroße Zwiebeln, sehr fein gehackt

Salz

Pfeffer

edelsüßer Paprika

gemahlener Kümmel

4 EL Bier

 

Zubereitung:

Camembert und Frischkäse mit der Gabel zerdrücken.

Butter schaumig rühren und mit dem Käse und den Zwiebeln vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und Kümmel würzen und zuletzt das Bier unterrühren. Alles sehr gut vermischen.

 

Veganer Obazda:

 

Zutaten:

* 200 g weicher Tofu Natur (Taifun)

* 120 g Alsan (vegane Butter/Margerine)

* 80 g Cashewnüsse

* 100 ml Weißbier oder Wasser

* optional: 2 EL Alba-Öl (Schwedisches Rapsöl mit Buttergeschmack)

* 2 Schalotten (oder eine kleine rote Zwiebel)

* 2 EL Herbaria "Obazd Is" Gewürzmischung oder Paprikapulver, Kümmel, Petersilie...

* 4 EL Hefeflocken

* Salz & Pfeffer

* dazu: Zwiebelringe & Schnittlauch zur Deko, Brezn, Weißbier, andere Brotzeit-Requisiten...

 

Zubereitung:

Eigentlich recht simpel! Die Cashewnüsse für mind. 1 Stunde in Wasser einweichen.

Die Butter, pardon, Alsan (ich empfehle die grüne, nicht-bio, die schmeckt buttriger) kann man auch schon mal aus dem Kühlschrank nehmen.

Der weiche Tofu (da schwöre ich auch Taifun Naturtofu) wird mit den Händen recht fein zerbröselt, in eine Schüssel.

Dazu kommt Alsan in Stückchen.

Die eingeweichten Cashews werden dann abgegossen und mit 100 ml Weißbier oder Wasser, wie man möchte, und 2 EL Alba-Öl oder alternativ neutralem Raps/Sonnenblumenöl in einen Mixer / Foodprossesor gegeben und solange gemixt, bis eine cremige Masse mit so wenig Stückchen wie möglich entstanden ist.

Dann ist es ander Zeit 2 Schalotten oder alternativ eine mittelgroße rote Zwebel in kleine Würfel zu schneiden. Danach können Tofu, Alsan, Cashew-Creme mit den Zwiebeln vermengt werden und gut mit den Obazda-Gewürzen, Hefeflocken, Salz, Pfeffer, evtl. noch etwas extra ganzem Kümmel, Kurkuma... abgeschmeckt werden. Angerichtet wird Obazda oft in Halbkugelform auf Zwiebelringen, mit frischem Schnittlauch oben drauf neben Brezn und einem Weißbier.

Natürlich kann man die vegane Käsecreme auch direkt nach der Zubereitung verzehren, aber richtig köstlich wird es - so wie beim klassischen Obazden auch - wenn er so richtig durchgezogen ist. Hält sich im Kühlschrank auch ein Weilchen!

 

 

Hier zurück über Startseite oben im Menü